Referenz: Johannes King

Produkte, Delikatessen, KĂĽchenutensilien und mehr direkt aus Sylt, Deutschland

Ziel des Onlineshops war die Migration von Shopware 5 auf Shopware 6 inkl. Pickware ERP-Anbindung, Programmierung eines Abo-Systems, Performance-Optimierung und Umsetzung eines neuen Designs.

Referenz: Johannes King

Das Problem

Johannes King ist ein Anbieter für Produkte rund um den Genuss der Nordsee und Sylt. Bereits vor unserer Zusammenarbeit nutzte Johannes King Shopware, um seine Produkte zu vertreiben, jedoch war der Shop noch auf Shopware 5 Basis und wirkte hierdurch veraltet. 

Es gab diverse Probleme im Backend, die zum Teil der Verwendung von Shopware 5 geschuldet sind, denn Shopware 5 ist etwas fehleranfällig und relativ schwer zu bedienen. Das machte sich durch verschiedene Bugs, wie unter anderem fehlerhafte Warenkörbe und falsche Lieferzeiten bemerkbar. 

Auch die Performance des Shops bedurfte Verbesserung, denn die Bilder und Medien auf der Seite wurden nicht schnell, komprimiert und in modernen Bildformaten (wie Webp) ausgespielt. 

Die User-Experience litt zudem unter einer fehlerhaften Suche, denn es war keine individuelle Suchdatenbank installiert. Besonders bei Shops mit einer großen Produktpalette ist die Suchfunktion sehr wichtig. Leider konnte außerdem in der Suche einzig nach Produkten und nicht nach Blogbeiträgen oder Rezepten gesucht werden. 

Die Anzahl an Kunden, welche aufgrund dessen die Seite frühzeitig ohne Bestellung verließen, ist vermutlich sehr hoch. Diesen Fakt hätte man gut überprüfen können, wenn das Tracking richtig aufgesetzt gewesen wäre. Ungünstigerweise war dieses nur sehr amateurhaft aufgesetzt und es standen kaum Statistiken und KPI’s zur Verfügung. Hierdurch konnte auch nicht bestimmt werden, wie gut es dem Shop geht oder ob er wächst. Alle Aussagen zum Zustand des Shops wurden aus einem Bauchgefühl heraus getroffen. 

Die Lösung

Vor dem offiziellen Start des Projekts setzten wir einen gemeinsamen Slack Channel auf, um eine schnelle und direkte Kommunikation zu gewährleisten. 

Die Lösung für die anderen Probleme begann mit der Migration von Produkten, Kunden, Bestellungen, Rezepten und Blogbeiträgen zu Shopware 6. Um die Optik des Shops direkt moderner zu machen, entwickelten wir gemeinsam ein neues, modernes Design für die Start-, Kategorie-, & Produktdetailseiten. 

Die Performance verbesserten wir durch einen Hosting-Wechsel zu Timme-Hosting und die Einbindung der Bilder und Videos über CDN. CDN bedeutet, dass nicht sichtbare Dateien verzögert geladen werden.

Um die User-Experience zu verbessern, installierten wir unten rechts SmartUpp, Kunden können ab sofort direkt ihre Fragen stellen, sollten sie etwas nicht finden oder technische Dinge nicht funktionieren. Zusätzlich installierten wir unsere selbst programmierten Plugins für Rezepte und für den Blog. Nun ist für Johannes Kings Shopbesucher eine klare Differenzierung und Suche von Rezepten oder Blogbeiträgen möglich. Anschließend wurde noch ein kleines, besonderes Feature installiert: Das Abo-Plugin. Dies beinhaltet für den Kunden ein Überraschungs-Abo mit monatlich neuen Inhalten.

Als vorletzten Schritt banden wir noch Google Shopping an den Shop an, so können Google-Nutzer bei der Suche nach einem Produkt auf den Shop gelangen und hierdurch zu Kunden werden. 

Der letzte und auch wichtigste Schritt für die zukünftige Entwicklung des Shops ist die Anbindung des Google Tag Managers. Durch diesen ist nun ein professionelles Tracking möglich. Ab sofort werden sehr viele Trackingdaten wie Events mit vollständigen Datensätzen für Google Analytics, Hotjar, Google und Facebook Ads, usw. übertragen.

Das Ergebnis

Im Anschluss an die Zusammenarbeit wurde eine Umfrage an die Kunden durchgeführt und der Shop wird jetzt als wertiges und zum Preisniveau passender wahrgenommen. 

Zusätzlich konnte festgestellt werden, dass es zu weniger Supportfällen kommt, da die Kunden schneller an ihr Ziel gelangen und im Notfall auf Smartupp zurückgreifen können. Diese Maßnahmen führten zu mehr Verkäufen und einer höheren Kundenzufriedenheit. Somit haben wir unser Ziel einer besseren User Experience erreicht. 

Die bessere Performance des Shops, die Anbindung an Google Shopping und das hierdurch resultierende höhere SEO-Ranking tragen auch einen maßgebenden Beitrag dazu bei, dass sich der Umsatz des Shops um 50-100% erhöht hat. Hierbei darf auch nicht außer Acht gelassen werden, dass die neue Abo-Funktion einen zusätzlichen monatlichen Cashflow einbringt. 

Durch die Anbindung des Trackings mit dem Google Tag Manager ist der Erfolg des Shops ab sofort messbar und hierdurch in Zukunft auch skalierbar.

Möchtest du auch deine Ziele erreichen?

Dann vereinbare einen ersten Termin mit uns, damit wir gemeinsam herausfinden können, ob wir dir bei deinem Projekt helfen können!